Luftreiniger - So funktionieren sie | MediaMarkt

So funktionieren Luftreiniger

Das Prinzip der Luftreiniger ist so simpel wie effektiv: die belastete Luft wird angesaugt, durchläuft je nachdem, um welches Modell es sich handelt, die verschiedenen Filterzonen und wird gereinigt wieder an den Raum abgegeben.

Das Herzstück der Luftreiniger sind die Filter: Hochwertige Modelle haben ein Mehrfachfiltersystem, bestehend zumindest aus Kohle- und HEPA-Filter. Um grobe Partikel und Gerüche kümmert sich der Aktivkohlefilter, der die groben Partikel und Gerüche filtert. Um die verbliebenen mikroskopisch kleinen Teilchen (bis zu 0,003Mikrometer) zu entfernen, wird die Luft im zweiten Schritt durch den HEPA Filter gereinigt.

HEPA-Filter oder High Efficiency Particulate Air –Filter sind unerlässlich, wenn es um das Filtern von Kleinstpartikeln aus der Luft geht. Durch vielfache Faltung der Filtermatten, entsteht ein engmaschiges Netz, das Staub, Pollen und Milben nahezu vollständig aus der Luft holt. HEPA-Filter werden in 5 Klassen eingeteilt. So erkennt man auf einen Blick, welcher Prozentsatz der in der Luft enthaltenen Feinpartikel gebunden werden:

-    E10: 85%
-    E11: 95%
-    E12: 95,5%
-    H13: 99,95%
-    H14: 99,995%

 Welche Varianten von Luftreiniger gibt es

Venta Luftwäscher
 

Luftwäscher

Luftwäscher reinigen Luft mithilfe von Wasser. Die Luft wird mittels der sogenannten Verdunsterscheiben durchs Wasser „transportiert“, sodass Staub, Milben und andere Partikel im Wasser zurückbleiben. Gleichzeitig nimmt die Luft so viel Feuchtigkeit mit, wie sie natürlich „tragen“ kann. Für Schleimhäute die durch Allergien oder zu trockene Heizungsluft gereizt sind, bietet die zusätzliche Luftfeuchtigkeit eine angenehme Linderung.

Einige Modelle sind noch zusätzlich mit Vor- und/oder HEPA-Filtern ausgestattet – das Ergebnis ist perfekt gereinigte, erfrischte Luft.
Luftreiniger mit UV Licht
 

Luftreiniger mit Ionisator und UV-Licht

Manche Luftreiniger sind auch mit einem Ionisator ausgestattet. Wie der Name schon sagt, werden Ionen, also geladene Teilchen, erzeugt  und an die Luft abgegeben.  Die elektrische Ladung sorgt dafür, dass sich Pollen und weitere winzige Teilchen um das Ion scharen. Durch das größere Gewicht dieser Teilchengebilde, sinken sie schneller zu Boden und können ganz einfach aufgesaugt werden.

Einige Luftreiniger erwirken die Ionisierung der Luft durch UV-Licht. Mit dessen Hilfe können auch die, nach der Filterung in der Luft zurückgebliebenen Keime abgetötet werden. Außerdem entsteht Ozon in geringer Konzentration, welches ideal zur Bekämpfung von Gerüchen eignet.

Zurück zur Übersicht